Anwendungen

Die Sensoren von FT Technologies, einem führenden Zulieferer für die Windindustrie, finden sich auch auf einigen der höchsten Gebäude der Welt, auf Wetterstationen, an Zugstrecken, auf gepanzerten Fahrzeugen und in der Seenavigation. Während sich unser äußerst beliebter FT702 und der neue FT722 ideal für Windkraftanlagen eignen, wurde unser neuer FT742DM speziell auf die Normen der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) für Windsensoren hin ausgelegt.

Windturbinensteuerung

Die FT7-Serie ist das Ergebnis von 12 Jahren Erfahrung in der Entwicklung langlebiger Windsensoren zur Turbinensteuerung für die anspruchsvollen Bedingungen oben auf einer Windkraftanlage.

2002 wurde mit dem Verkauf von Windsensoren an WEA-Hersteller begonnen. Inzwischen ist das Unternehmen branchenweit der größte Zulieferer. Von 15 der größten Hersteller von Windkraftanlagen gehören 11 zu unserem Kundenstamm. Das Unternehmen ist Marktführer in der Offshore-Windenergie, da mehr als 70 % aller Offshore-Windturbinen mit einem FT-Sensor ausgestattet sind.

Meteorologie

FT-Anemometer kommen in meteorologischen Anwendungen auf der ganzen Welt sowie an beiden Polen zum Einsatz.  FT-Sensoren werden in Wetterstationen, in der Hurrikan- und Gletscherforschung, in der Wetterbeobachtung und Ozeanographie, für Beobachtungslösungen für Brandgefahr, in der Seeklimabeobachtung sowie zur Einschätzung des Lawinenrisikos eingesetzt.  

Wir bei FT Technologies wissen um die Anforderungen der Meteorologie an Anemometer für Messungen auch unter härtesten Umweltbedingungen sowie für genaue und einheitliche Daten bei geringem Energieverbrauch. Mit seinem Know-how als führender Zulieferer der wichtigsten Hersteller von Windkraftanlagen hat FT Technologies jetzt das neue Anemometer FT742DM entwickelt. Es wurde nach den Normen der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) für Windsensoren speziell für den Einsatz in meteorologischen Anwendungen ausgelegt und kann Windgeschwindigkeiten von 0-75 m/s messen.

 

Militärtechnik

Die Windsensoren der FT7-Serie sind kompakte und sehr robuste passive Windsensoren, die für eine zuverlässige Funktion über viele Jahre hinweg auch in widrigen Umgebungen entworfen wurden.

Der Sensor wird auf gepanzerten Fahrzeugen sowie in CBRN-Erkennungsausrüstungen und ballistischen Meteorologie-Systemen eingesetzt.

Infrastruktur

Die Windsensoren der FT7-Serie mit Acu-Res®-Technologie sind sehr robuste, korrosionsbeständige Windsensoren, die für eine zuverlässige Funktion über viele Jahre hinweg an Gebäuden, Zugstrecken, Brücken und anderer kritischer Infrastruktur entwickelt wurden.

So sind sie derzeit auf Gebäuden in London, Dubai und Tokio sowie an einer Hochgeschwindigkeits-Teststrecke in Japan installiert.

Marinetechnik

Das hart eloxierte Aluminiumgehäuse der Anemometer aus der FT7-Serie zeichnet sich durch hohe Korrosionsbeständigkeit aus und ist nach Schutzart IP 67 abgedichtet.

Anwendungsbereiche sind z. B. dynamische Positionierungssysteme, Schifffahrtszeichen und Messbojen. Dank der Widerstandsfähigkeit gegen Vereisung sind sie besonders für den Einsatz in arktischen Gebieten geeignet.

Fallstudien

FT-Sensoren werden auf der ganzen Welt eingesetzt – ob Alaska oder Zaragoza, ob Nordpol oder Südpol. Die Sensoren von FT Technologies, einem führenden Zulieferer für die Windindustrie, finden sich auch auf einigen der höchsten Gebäude der Welt, auf mobilen Wetterstationen zur Verfolgung von Hurrikanen, entlang von Hochgeschwindigkeits-Teststreck am Überschall-Auto Bloodhound Supersonic Car in Südafrika.
Frage stellen Angebot einholen Fachberatung