Über FT Technologies

FT Technologies ist ein Spezialist für die Entwicklung und Fertigung von leistungsstarken Windsensoren – sogenannter Anemometer bzw. Luftstromsensoren – basierend auf akustischer Resonanz. Was die FT Ultraschall-Windsensoren einzigartig macht, ist die Verwendung von akustischer Resonanz zum Messen der Windgeschwindigkeit und -temperatur.

Die Erfindung von Dr. Savvas Kapartis, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, die 1997 als Acu-Res® Technologie patentiert wurde, arbeitet mit einer akustischen Welle, die innerhalb eines kleinen Hohlraumes schwingt. Eine auf kleinem Raum stark schwingende akustische Welle bringt ein starkes leicht messbares Signal hervor. Acu-Res® liefert ein Signal-Rausch-Verhältnis, das um 40 dB höher ist als bei anderen Ultraschalltechnologien.​

Die Acu-Res®-Technologie ergibt einen kompakten, problemlos beheizbaren Sensor, der auch unter extremen Witterungsbedingungen zuverlässig arbeitet. Die kleinen Sensorabmessungen bringen einen effizienten Stromverbrauch mit sich, was dafür sorgt, dass der Sensor eisfrei bleiben kann. Die Acu-Res®-Technologie ist eine Eigenentwicklung von FT Technologies und macht unsere Sensoren zu einer robusteren und zuverlässigeren Messlösung als mechanische oder andere Ultraschall-Windsensoren.

Zulieferer der Windindustrie seit 2002

Die Windenergiebranche verzeichnet beträchtliche Zuwächse und FT wächst mit. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich unsere Größe verdreifacht. Unsere Belegschaft umfasst derzeit rund 100 Mitarbeiter und wir suchen immer nach weiteren hochqualifizierten Ingenieuren. Wir investieren weiterhin in neue Produkte und neue Fertigungstechnologien. Dies wird uns in die Lage versetzen, unsere bestehenden Kunden in der Windenergie noch besser zu unterstützen und weiteren Kunden die einmaligen Stärken und Vorteile unserer Windsensoren auf Basis akustischer Resonanz für die Bereiche Meteorologie, Marine und Militärtechnik anzubieten.

Die Windenergiebranche verzeichnet beträchtliche Zuwächse und FT wächst mit. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich unsere Größe verdreifacht. Unsere Belegschaft umfasst derzeit rund 100 Mitarbeiter und wir suchen immer nach weiteren hochqualifizierten Ingenieuren. Wir investieren weiterhin in neue Produkte und neue Fertigungstechnologien. Dies wird uns in die Lage versetzen, unsere bestehenden Kunden in der Windenergie noch besser zu unterstützen und weiteren Kunden die einmaligen Stärken und Vorteile unserer Windsensoren auf Basis akustischer Resonanz für die Bereiche Meteorologie, Marine und Militärtechnik anzubieten.

Made in Großbritannien

Die Windenergiebranche verzeichnet beträchtliche Zuwächse und FT wächst mit. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich unsere Größe verdreifacht. Unsere Belegschaft umfasst derzeit rund 100 Mitarbeiter und wir suchen immer nach weiteren hochqualifizierten Ingenieuren. Wir investieren weiterhin in neue Produkte und neue Fertigungstechnologien. Dies wird uns in die Lage versetzen, unsere bestehenden Kunden in der Windenergie noch besser zu unterstützen und weiteren Kunden die einmaligen Stärken und Vorteile unserer Windsensoren auf Basis akustischer Resonanz für die Bereiche Meteorologie, Marine und Militärtechnik anzubieten.

Die Zukunftsaussichten sind gut

Dr. Savvas Kapartis und die Erfindung der Acu-Res®-Technologie

Dr. Savvas Kapartis, Erfinder der Acu-Res®-Technologie, Geschäftsführender Vorsitzender von FT Technologies

Dr. Savvas Kapartis der Erfinder der Acu-Res®-Technologie

FT Technologies wurde 1981 von Peter Elgar und Derek Cavendish-Pell gegründet. Das Unternehmen konzentrierte sich ursprünglich auf militärtechnische Forschungsprojekte. 1988 trat Dr. Savvas Kapartis in das Unternehmen ein, nachdem er an der Universität Surrey seine Abschlüsse im Fach Elektronik (BSc und PhD) absolviert hatte.

Zu Beginn der 1990er Jahre gab es einen militärischen Bedarf nach Windsensoren für die ballistische Meteorologie. Diese mussten ohne bewegliche Teile auskommen und robust genug für einen zuverlässigen Einsatz auf dem Gefechtsfeld sein.

Zu der Zeit basierten konventionelle Schallanemometer auf der Messung der Flugzeit. Das brachte große Abmessungen mit sich und empfindliche Arme, die leicht Schaden nahmen.

Eines Tages auf dem Weg zur Arbeit grübelte Savvas über diesem Problem, als ihm vor einer Ampel stehend, eine Idee kam. Wie wäre es, wenn man eine akustische Welle innerhalb eines kleinen Hohlraumes schwingen ließe und die Phasenverschiebung der zwischen den Messumformern hin- und herbewegten Luft messen würde? Er stellte dann die Hypothese auf, dass es möglich sein musste, einen kleinen einfach beheizbaren Windsensor ohne bewegte Teile zu bauen.

Der original FT702 Ultraschall-Windsensor aus Edelstahl

Der original FT702 Ultraschall-Windsensor aus Edelstahl

Dr. Savvas Kapartis und sein kleines Team entwickeln in den darauf folgenden Jahren ein Konzept, in dem akustische Resonanz in Verbindung mit Ultraschall und der Messung von Phasenverschiebung kombiniert werden. Sie bauten in Eigenentwicklung ihren eigenen 100 m/s Windkanal und schrieben die Software für die Elektronik, um aus dem Konzept einen Prototypen werden zu lassen. Im Jahr 1997 wird die Acu-Res®-Technologie patentiert.

Das erste Produkt, der FT702 Windsensor mit akustischer Resonanz, ging im Jahr 2000 in Produktion. Durch das Edelstahlgehäuse und weitere Merkmale ist er für viele militärische Verwendungen geeignet. Verkauft wurden diese Produkte für eine breite Palette von Windsensoranwendungen, aber nach und nach zeigte sich dank ihrer Robustheit deren ideale Eignung für die sich zunehmend entwickelnde Windindustrie. Erste Abnehmer waren im Jahr 2002 europäische Hersteller. 2003 befand sich die innovative Acu-Res®-Technologie in der Endausscheidung für die prestigeträchtige MacRobert-Auszeichnung der britischen Royal Academy of Engineering.

Schnelles Wachstum prägte daraufhin das Unternehmen. Heute liefert FT Technologies speziell konzipierte Windsensoren – alle mit der einzigartigen Acu-Res®-Technologie – zur Verwendung in der Windenergie, Wehrtechnik, Meteorologie und zuletzt in Drohnen, kleinen unbemannten Luftsytemen (sUAS) sowie in der Luft- und Raumfahrt.

Zeitstrahl

1981
1986
In den
frühen 1990ern
In den
späten 1990ern
1997
2000
2002
2003
2004
2006
2009
2011
2014
2014
2015
2017
2017
2018
2018
2019

1981

Firmengründung
FT Technologies wurde 1981 von Peter Elgar und Derek Cavendish-Pell gegründet. Das Unternehmen konzentrierte sich ursprünglich auf militärtechnische Forschungsprojekte im Elektronikbereich.

1986

Dr. Savvas Kapartis schließt sich an
Dr. Savvas Kapartis tritt dem Unternehmen bei. Einstellung von sechs Mitarbeitern, zu FTs Kundenstamm zählt das Verteidigungsministerium (MoD), die großen Auftragnehmer des MoD und ähnliche Organisationen in Übersee.

In den
frühen 1990ern

Bedarf für einen Windsensor
Die ballistische Meteorologie erkennt ihren Bedarf für einen Windsensor. Er muss ohne bewegte Teile auskommen und ausreichend robust sein, um in Geräten im Gefechtsfeld zuverlässig funktionsfähig zu sein

In den
späten 1990ern

Erfindung von Anemometern auf der Basis von akustischer Resonanz
Dr. Kapartis und sein kleines Team entwickeln ein Konzept, in dem akustische Resonanz in Verbindung mit Ultraschall und der Messung von Phasenverschiebung kombiniert werden.

1997

Acu-Res® Technologie wird patentiert

2000

Erste Fertigungseinheiten des FT702
Die erste Ausführung des FT702 besitzt ein Edelstahlgehäuse und wird in einer großen Vielzahl von Windmessanwendungen eingesetzt. Es wird jedoch schnell deutlich, dass sich diese Sensorausführung in idealer Weise für die sich entwickelnde Windindustrie eignet.

2002

Erste Verkäufe an Windturbinenhersteller
Der FT702 hat die Erprobung und Validierung abgeschlossen und wird nun von den weltweit größten Turbinenherstellern in Stückzahlen in der Größenordnung von Tausenden eingekauft.

2003

Acu-Res® erreicht Endrunde in der MacRobert Award Preisverleihung.

2004

Harteleoxiertes Aluminiumgehäuse
Das Edelstahlgehäuse des FT702 wird durch eine neue harteloxierte Aluminiumausführung ersetzt. Dadurch erhöht sich die Korrosionsbeständigkeit wesentlich.

2006

FT gewinnt den „Queen’s Award“ für nachhaltige Unternehmensentwicklung

Mit dem Erblühen der dortigen Windanlagenindustrie haben wir ein Geschäftsentwicklungsbüro in Dänemark gegründet.

2009

Neues Werk in Teddington
Ein neues Werk wird aktuell in Teddington gebaut. Es wird den Windkanal beherbergen und zur Deckung der wachsenden Nachfrage seitens der Windanlagenhersteller die Produktion des FT702 hochfahren.

2011

Produktstart für FT702LT-V22 erfolgt
Der V22 weist folgende Merkmale auf: einen verbesserten Blitz- und EMV-Schutz, eine intelligente und rasch reagierende Heizungsregelung, ein stärkeres Gehäuse mit verbesserter Abdichtung und mehr durch den Kunden konfigurierbare Parameter, einschließlich einer zusätzlichen Kalibrierungstabelle.

Mit steigenden Verkaufszahlen in Nordamerika wurde ein Geschäftsentwicklungsbüro in Texas eröffnet.

2014

Erprobung im TechnoCentre éolien in Kanada
Unabhängige Messstudie über 5 Monate im TechnoCentre éolien, Québec zur Prüfung der Datenverfügbarkeit und Enteisungsleistung in einem kalten Klima. FT-Sensoren erreichen eine Datenverfügbarkeit von 99,9998 %.>

2014

Technische Vertretung in China eingerichtet
FT zeigt Engagement mit Blick auf die erblühende chinesische Windindustrie und ihre Vertreiber in Form der Einrichtung einer permanenten technischen Vertretung in Peking.

2015

Produktstart für FT722 und FT742
Prägend für sein innovatives Design sind sogenannte „Turbulatoren“ zur Aufbereitung des Luftstroms, mit denen die bisher beste Genauigkeit erzielt wird. Der FT742 misst Windgeschwindigkeiten bis zu 75 m/s.

2017

Neues Werk und Hauptsitz in Sunbury-on-Thames
Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden zieht FT in ein brandneues Werk um und gründet seinen neuen Hauptsitz in Sunbury-on-Thames, Surrey.

2017

Extremwettererprobung am Mount Washington, NH, USA
Ein FT742-DM Sensor ist auf dem Gipfel des Mount Washington installiert, dem „Zuhause der weltweit schlimmsten Wetterverhältnisse“. Die Meteorologen des Observatoriums sind von seiner Leistung so beeindruckt, dass sie ihn als ihren ständigen Windsensor auswählen.

2018

Schalltemperaturmessungen
Mit dem Update der Software sind die digitalen Sensoren FT722 und FT742 nun in der Lage, neben der Windgeschwindigkeit und Windrichtung auch die Schalltemperatur zu messen.

2018

Leichte Windsensoren für Dronen
Der Erste einer neuen Generation von leichten Ultraschall-Windsensoren ist am Start. Bestehend aus einem Kompositwerkstoff aus Grafit und Nylon wiegt der FT205 nur 100 g.

2019

Acu Vis 2.0 freigegeben
Mit der Acu Vis Softwareversion 2.0 wird es für den Kunden einfacher, die konfigurierbaren Einstellungen seines Sensors zu ändern. Die Nutzerschnittstelle ist intuitiver bedienbar und steht auf Chinesisch, Koreanisch, Japanisch, Französisch, Spanisch sowie Englisch zur Verfügung.

FT ultrasonic wind sensors were tested at Mount Washington

Fallstudien

FT-Sensoren werden auf der ganzen Welt eingesetzt – ob Alaska oder Saragossa, ob Nordpol oder Südpol. Die Sensoren von FT Technologies, einem führenden Zulieferer für die Windindustrie, finden sich auch auf der Spitze einiger der höchsten Gebäude der Welt, auf mobilen Wetterstationen zur Verfolgung von Hurrikanen, auf gepanzerten Fahrzeugen, Drohnen und in der Seenavigation.

FALLSTUDIEN lesen